Einführung unseres neuen Pastors: Daniel Meisinger

Da war schon eine Menge los am 22.10.17 im Reutlinger Gemeindehaus. Wer in den Gottesdienstraum kam, merkte gleich, dass es heute ein besonderer Tag ist. Das lag nicht nur an den Hinweisen auf eine Eröffnung eines DM-Ladens, die am Nachmittag in den Räumen der EFG-Reutlingen stattfinden sollte. Dekoration und Stimmung deuteten darauf hin: Wir bekommen einen weiteren Pastor. Daniel Meisinger wurde an diesem Sonntag eingeführt.

Der Gottesdienst am Vormittag hatte alles, was man zu einer Einführung so braucht: Chorlieder, gemeinsame Lieder, Grußworte, Segen für Daniel und seine Familie und Dauer ein klein wenig länger als sonst. Selbstverständlich darf an so einem Tag eine Predigt auch nicht fehlen. Diese wurde von Alexander Strecker aus Österreich gehalten. Daniel und Alexander kennen sich aus Elstal.

In der Predigt ging es darum, sich auf den Weg zu machen. Am Beispiel von Abraham, der von Gott einen Auftrag bekam, sich noch im hohen Alter darauf einzulassen, alles zurück zu lassen und sich auf den Weg zu machen. Auch wenn er nicht wusste, wohin – im Vertrauen auf Gott ging er los. Neben den Worten zeichnete Alexander Strecker die wichtigsten Aussagen live auf der Bühne. Dabei ging es um die Aussicht, das Ziel zu finden (Fernrohr), das sich auf den Weg machen (Pfeil) und sich von Gott segnen zu lassen (Hände).

Nach dem Gottesdienst wurde im Raum ganz schnell umgebaut, damit alle durch ein sehr vielfältiges und liebevoll zubereitetes Mittagsbuffet verwöhnt werden konnten.

Am Nachmittag eröffnete dann der DM-Laden. Auf der Bühne war ein richtiggehender Drogeriemarkt aufgebaut. Mit vielen Waren des täglichen Lebens, einer Fotoecke und einem Kassenbereich war alles vorhanden, um an diesem Verkaufsoffenen Sonntagnachmittag einkaufen zu gehen. Viele Gruppen kamen, um zu shoppen und dann natürlich auch dazu, ihre Gruppe Daniel und seiner Familie vorzustellen. Bei einigen Programmpunkten brauchte man nur zuzuhören. Zum Beispiel als die Senioren ganz viele Lieder in einem Lied zusammengefasst haben oder bei den Musikstücken von Paolo Besch, Laura Guhr und Andrea Kerbernick-Schill. Bei der aufwendig gestalteten „Dingsda“- Vorführung des Kindergottesdienstes durfte die gesamte Gemeinde mitraten, welche Begriffe die Kinder erklärten.

Bei anderen Beiträgen konnte sich Daniel und seine Familie nicht zurücklehnen. Sie mussten auf die Bühne und ihre Kreativität unter Beweis stellen. Viele Gruppen haben sich mit ihrem Beitrag viele tolle Sachen einfallen lassen. So musste geraten, geschmeckt, gefühlt und auch handwerklich gezeigt werden, was die Meisingers alles so können. Und sie können eine Menge und natürlich noch ganz viel mehr.

Vielen Dank für eure tollen Beiträge, euer Arbeiten in der Küche und beim Dekorieren. So war der Vormittag und der Nachmittag zusammen ein geistlicher und zugleich fröhlich-kreativer Tag in unserer Gemeinde, der uns sicherlich noch lange im Gedächtnis bleibt.

Michel Schütze