Photo by Ray Hennessy on Unsplash

Photo by Ray Hennessy on Unsplash

Daniel kommt aus dem Hebräischen. „Gott ist mein Richter“ ist die Bedeutung des Namens von meinem Kollegen, der am 3. August in die Friedrich-Ebert-Straße 15 (ehemalige Hausmeisterwohnung) einziehen wird. Er kommt natürlich nicht allein sondern bringt seine Frau Lisa und die vier Kinder Anna 12, Paul 10, Johann 4 und Sophie, 1 Jahr alt mit. Sie wohnen dort vorläufig, bis das Haus in der Frauenkirchstraße in Ehningen frei und renoviert ist. Wir hoffen sehr, dass dies bis spätestens Anfang 2018 passieren wird.

Ich freue mich sehr über meinen Kollegen und auch darüber, dass ich dann in einem starken Team arbeiten kann – mit den vielen motivierten ehrenamtlichen Mitarbeitenden. Andi Winkler und Christoph Wiemann haben uns und auch mir enorm geholfen, über die 50% Zeit im letzten halben Jahr zu kommen. Ihnen danken wir ausdrücklich und von Herzen! Klasse, dass ihr Euch habt (be-) rufen lassen!

Die konkrete Planung für den Herbst haben wir bewusst zurückgehalten, bis Daniel Meisinger hier ist. Und dann geht’s in die Stadt. „Gesandt in die Welt“ ist die Überschrift über diesen dritten Schritt unseres Gemeindemottos. Ihr erinnert Euch:

Gemeinde – Heimat und Lebensraum für Viele – versammelt um Christus – gesandt in die Welt

Liebe macht erfinderisch. Und ich weiß von vielen Gaben und Talenten, die Gott einsetzen will um uns in Bewegung zu bringen – hin zu den Menschen, mit denen wir in der Stadt und im Großraum Reutlingen unser Leben teilen. Gottes Liebe war so erfinderisch, dass er in seinem Sohn selbst auf die Erde kam. Wir sollen seine Mission fortsetzen und predigen und leben: „Lasst Euch versöhnen mit Gott!“ Ich hoffe und bete, dass ganz viele dabei sind und sich und die Gaben, die Gott ihnen geschenkt hat, in diese Mission einbringen.

Unser Gemeindehaus wird fit gemacht für eine neue Phase im Gemeindeleben. Wir sind gut vorangekommen und ich hoffe, dass wir Schritt halten können mit dem Tempo, das Gott und der Bauausschuss gemeinsam mit der Leitung jetzt angeschlagen haben. Die „Stadt auf dem Berg“ als Basiscamp für unsere Expeditionen hin zu den Menschen.
Ich freu mich auf das Abenteuer Nachfolge, das uns jetzt nach einigen Monaten „Versammeln um Christus“ und „Heimat entwickeln und leben“ herausfordert zu neuem Vertrauen und zu mutigen Schritten. Aber ihr wisst ja: „We’ve got a Mission from God“ – wir sind im Namen Gottes unterwegs. Gott schenke uns Beides: das Wollen und das Vollbringen. Und, bitte jetzt schon vormerken: Die offizielle Einführung von Daniel in seinen Dienst wird am Sonntag, den 22. Oktober 2017 sein.

Also jetzt im Sommer „Brachzeit“ – Luft holen und regenerieren. Wir werden unsere Kraft brauchen – also Ausruhen und Auftanken ist angesagt.

Euer Pastor Günter Mahler